Nordtour 2018 – Alles Schrott

Mit dem nächsten Reiseziel tut sich unser Navi bei der Routenwahl sehr schwer, was die Reise unnötig verzögert. Manchmal schlägt es vor, in einen matschigen Waldweg abzubiegen, weil dies die kürzeste Route sei.
Nach 35 Kilometern Straßen mit losem Belag, erreichen wir Båstnas, einem winzigen Ort im norwegisch-schwedischen Grenzgebiet.


Hier befindet sich ein alter Schrottplatz. Auf einer Lichtung und in den umgebenden Waldstücken stehen viele Fahrzeugen aus den 50er,60er und 70er Jahren. Das Gelände ist frei zugänglich und darf unter Beachtung einiger Verhaltensregeln betreten werden.

Wir verbringen den ganzen Nachmittag zwischen den Autowracks und beschließen auch über Nacht zu bleiben 😀

Advertisements

Ein Kommentar

Gib deinen ab →

  1. Das Problem Navi kenne ich. Trotz Schilder „Durchfahrt verboten“ sehe ich oft Autos vor der Sperre zum Naturschutzgebiet stehen. Immer mit auswärtigen Kennzeichen und dem selben Spruch auf den Lippen: „Mein Navi …

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: