Von Rondane nach Oslo

Auf dem weiteren Weg durch die Rondane Region legen wir immer wieder mal einen Halt ein.

Eigentlich wollte ich hier in Rondane übernachten, aber das Navi zeigt 3 1/2 h bis Oslo an und dies ist der Frau zu weit, schließlich müssen wir um 12 Uhr am Schiff sein. Also fahren wir weiter. Leider gibt es jetzt nur noch Rastplätze an der E6 – die sind uns aus Sicherheitsgründen nicht so genehm, also fahren wir etwas frustiert durch bis zum ‚Holmenkollen‘ in Oslo.
Die Sprungschanze ist angestrahlt und beleuchtet, das gibt zum Abschluss noch mal nette Bilder und auf dem Parkplatz unterhalb der Schanze kann man auch gut über Nacht stehen bleiben. Inzwischen hat der Regen eingesetzt, deshalb lassen wir auch heute wieder das Dach geschlossen.

Advertisements

Ein Kommentar

Gib deinen ab →

  1. Lieber Norwegen-Freund!

    Was Sie mit „netten Bildern“ umschreiben, ist eine fotografische Inszenierung erster Klasse eines der schönsten Bauwerke dieser Welt! Ich selbst war schon am Holmenkollen, und wer diese Schanze gesehen und an ihr gestanden hat, ist schon an sich erschlagen von der Architektur. Wie Sie dieses Monument dann auch noch fotografisch in Szene gesetzt haben, ist atemberaubend! Danke für die tollen Bilder!

    Grüße!
    Ein anderer Norwegen-Freund.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: