Vier Schiffe und ein Bus – 26

Norge2016_LP-1316
Die Nacht auf dem Parkplatz war ruhig. Im Gegensatz zum Sommer verkehrt die Fähre von Bodø im Winter nur zwei mal am Tag. Folglich bleibt der 2-stündliche Stossverkehr aus 🙂 Die freie Sicht aufs Meer beschert mir einen schönen Sonnenaufgang. Während ich ganz langsam meinen Tag starte, ist ein Mitarbeiter von Staten Vegvesen schon bei der Arbeit, denn ein Hinweisschild auf den Aussichtspunkt muss offenbar erneuert werden.


Reine lädt mit schönem Licht zum Besuch ein. Den Bus lasse ich an der Straße stehen und mache mich zu Fuss in den Ort. An der ersten Möglichkeit verlasse ich die Hauptstraße und finde mich am Friedhof wieder, der unter einer dicken Schneedecke verborgen ist. Ein intensiver Fischgeruch liegt in der Luft. Hier wird frischer Fisch zum trocknen auf Holzgestelle gehangen. Im Sommer konnte ich schon einmal die letzten Reste des Stockfisch an einer Fischfabrik sehen. Da der frische Fisch noch auf meiner fotografischen Wunschliste steht, nutze ich die Gelegenheit und fotografiere ausgiebig. Es blieb neben Svolvaer der einzige Ort, in dem um diese Zeit bereits Fisch zum Trocknen aufgegangen war. Die Produktionswege sind kurz. Aus der Fischfabrik werden ständig große Kunststoffbehälter mit Fischkörpern herangefahren. Draußen an den Holzgestellen arbeiten meist Männer aus den Baltikum und Polen, zumindest lässt sich dies aus den zahlreich vorhandenen Autokennzeichen deuten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Vier Schiffe und ein Bus – 26

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s