Herbstreise zum Nordlicht (2)

Vor Kiruna traf ich endlich wieder auf die Erzbahn, denn von der Straße aus konnte ich eine IORE mit Erzzug an einer Verladestelle erkennen. Einige hundert Meter weiter habe ich die Schienen gekreuzt und auf einem Hügel einen schönen Fotostandort eingenommen.

Ich wartete und wartete, aber kein Zug kam. Jetzt fiel mir auch ein, dass ich in Lulea bei McD keine aktuellen Fahrplantabellen geladen habe. Nach einer Stunde bin ich wieder zum Auto getippelt um die Fahrt fortzusetzen. Erst später habe ich bemerkt, dass ich an der Stichbahn nach Svappavaara stand, die nur zweimal am Tag angefahren wird. 🙂


Es regnete immer noch, als ich am Abend in Kiruna ankam.

Bei Einbruch der Dunkelheit habe ich die Ankunft des IC aus Boden in Kiruna fotografiert. Aber es war draußen ungemütlich, weshalb ich bald wieder ins Auto zurück bin. Das Thermometer gegenüber der Statoil Tankstelle zeigte +1°C. Leider fand ich trotz intensiver Suche kein offenes wlan, also immer noch keine aktuellen Fahrpläne.

Zum Übernachten bin ich dann doch noch bis zum Torneträsk See gefahren. Auf dem Parkplatz standen schon 2-3 norwegische Mobile, deren Bewohner mit dicken Winteroveralls um einen kleinen Grill standen und bei Pølser und Lettøl das Wochenende einläuteten.
In der Nacht habe ich von Zeit zu Zeit aus der großen Dachluke rausgeschaut. Vielleicht gibt es ja schon Nordlicht, aber es war so finster, dass ich noch nicht einmal die Berge am Horizont erkennen konnte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s